Wer den jungen Mädels wirklich die Zukunft raubt

Wer raubt den jungen Frauen, die so eifrig fürs Klima demonstrieren, wirklich ihre Zukunft? Wer gefährdet die gesellschaftliche Stabilität und die beruflichen Perspektiven der jungen Leute? Wo liegen reale und nicht nur abstrakte Gefahren für die zukünftigen Generationen? 

Das Problem für die Generationen ist, dass die Demokratie von selbstgerechten Eliten dem Zerfall preisgegeben wird. Wie im Mittelalter wird erarbeitetes Recht, werden feste politische und institutionelle Verfahren für letzte Werte geopfert. Das Resultat ist eine komplette politische Willkür. Das Beschwören der Klimaapokalypse ist ein höchst willkommener strategischer Baustein, um einen permanenten Ausnahmezustand zu rechtfertigen, der bereits die Weimarer Republik ruiniert hat - damals unter dem Notstandsartikel 48 WV. 

Ein Staat, der nicht in der Lage ist, seine Frauen zu schützen, weil er eine millionenschwere Menge bildungsferner, religiös häufig frauenfeindlich erzogener Männer mit mangelhafter Instinktkontrolle ins Land geholt hat, die gezwungen sind, den öffentlichen Raum zu besetzen, ist ein failed state. Da diese "jungen Männer" aufgrund ihrer mangelnden beruflichen Perspektiven kaum die Chance auf die Gründung einer Familie haben, sind sie natürlich anfällig dafür, sich die Dinge zu holen, die sonst für sie nicht erreichbar sind. Diese Annahme ist vollkommen moralfrei gemeint. 

Verantwortlich dafür, dass Hunderttausende isolierter und perspektivloser Menschen, die häufig nicht aus akuten Notlagen ins Land gekommen sind, eine Gefahr für die Frauen im Land darstellen, ist eine politische Kaste, die unter billigen Parolen wie "Wir schaffen das" die innere Sicherheit aufs Spiel setzt. Der Aberglaube, dass die gute Absicht automatisch das gute Ergebnis bewirkt, hat die Migrationspolitik des Wahnsinns mit befeuert. 

Nachhaltig ist eine Gesellschaft gestaltet, die über eine starke Mittelschicht verfügt. Wenn eine Einwanderungspolitik, getarnt als humanitäre Politik, in keiner Weise auf die Qualität der Zuwandernden achtet, sondern damit sogar das eigene Sozialsystem erheblich belastet, dann stärkt diese Politik die gesellschaftlichen Ränder und forciert Konflikte in der Unterschicht. Die Gewaltkriminalität steigt, organisierte Gruppen und Clans verspotten den Rechtsstaat. Über eine solche Entwicklung wird geschwiegen, denn sie enthält ein sorgsam verteidigtes gesellschaftliches Tabu. Die Multikulti-Illusionen der wild gewordenen PädagogInnen (FJS) dürfen auf keinen Fall gestört werden....








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Islamismus - Deutschland bleibt bis zum nächsten Anschlag im Dornröschenschlaf

Wenn der Selbstdarsteller den Ausnahmezustand geschnüffelt hat

Die linksfaschistischen und kulturbolschewistischen Grundlagen des Genderismus