Trauerflor für Würzburger Opfer statt woker Kniefall

Nein, nicht die woken pseudo-humanistischen Symbole sind jetzt gefragt, die Gratis-Mut und Heuchelei pur ausdrücken. Ehrliche Trauer und der Hinweis auf islamistische Gewalt gegen Frauen ist jetzt amgesagt. Nicht abstrakte Viktimisierung, sondern echtes Mitfühlen mit realen Opfern ist notwendig. Die Elitenmoral, die sich in Ideologie ausdrückt, ist nichts als billigster Ablass für den eigenen egoistischen Lebensstil. Nein, mit Flöten gegen rächts kommen wir nicht weiter. 

Es ist gefährlich, pseudouniversalistische Normen einzufordern in bestimmten Kontexten und diese in anderen außer Acht zu lassen. Den Rassismus, der ein universelles Problem ist, nur den Weißen anzudichten, ist kompletter Unfug. Deshalb: Morgen muss getrauert werden, nicht gekniet!!! 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn der Selbstdarsteller den Ausnahmezustand geschnüffelt hat

Die linksfaschistischen und kulturbolschewistischen Grundlagen des Genderismus

Islamismus - Deutschland bleibt bis zum nächsten Anschlag im Dornröschenschlaf